Aktuelles vom "Frohsinn"

Nachbericht zur Jahreshauptversammlung am 8. März 2024

Geschrieben von Silke am 10.03.24 um 20:54 Uhr • Artikel lesen

Am Freitag, den 8. März 2024, haben sich die Mitglieder des „Frohsinn“ zur ordentlichen Jahreshauptversammlung im Foyer der Kulturhalle Niederbrechen versammelt. Elena Ott eröffnete die Sitzung und begrüßte im Namen des geschäftsführenden Vorstands die anwesenden Mitglieder.

Werner Schneider für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt

Es folgten die Ehrungen verdienter Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft im Verein.

Bild

Neben dem gemischten Chor „Lollipops“ sorgte auch der gemischte Chor „Frohsinn“ unter der Leitung von Elena Lymakina für die passende musikalische Umrahmung der Jahreshauptversammlung. (Foto: © Reiner Oldenburg)

In diesem Jahr wurde Werner Schneider eine besondere Ehrung zuteil. Er wurde für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft mit einer Urkunde, der Vereinsuhr und einem Präsentkorb ausgezeichnet. Im Namen des Vorstands bedankte sich Mirjam Wingenbach für sein langjähriges Engagement als aktiver Sänger und im Vorstand. Bereits mit 15 Jahren startete Werner Schneider als Sänger im „Frohsinn“ Niederbrechen – damals noch im Männerchor und sang dort bis Anfang der 1970er-Jahre im 1. Tenor. Nach einer Pause ist er 2002 wieder als aktives Mitglied im damaligen Männerchor eingestiegen, der 2014 in den gemischten Chor „Frohsinn“ aufgegangen ist, in dem er noch heute singt. Darüber hinaus lenkte er auch fünf Jahre lang als Vorstandsmitglied die Geschicke des Vereins – von 2005 bis 2007 als 2. Vorsitzender und von 2008 bis Anfang 2010 als 1. Vorsitzender. In diese Zeit wurden wichtige Weichen des Vereins gestellt – sei es der Umzug des Probenortes von der Gaststätte „Zur Post“ in die Kulturhalle Niederbrechen oder Dirigentenwechsel.

Bild

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung überreichte Silke Steul (rechts) im Namen des Vorstands einen Präsentkorb an Werner Schneider (links) als Dankeschön für seine 60-jährige Treue zum Verein. (Foto: © Reiner Oldenburg)

Den nicht anwesenden Jubilaren Doris Keller (25 Jahre Mitgliedschaft) sowie Mario Hauptvogel und René Neukirch (40 Jahre Mitgliedschaft) wurden die Urkunden und Präsente nachträglich überreicht.

Rückblick auf 2023: Ein Jahr voller „Frohsinn“

Im Jahresgeschäftsbericht blickte Silke Steul für den Vorstand auf das Jahr 2023 zurück. Nach der Corona-Pandemie konnte das 111-jährige Vereinsjubiläum erfreulicherweise mit einem vollen Veranstaltungskalender begangen werden. Dabei konnte sich der „Frohsinn“ der Vereins- und Dorfgemeinschaft als aktiver und vielfältiger Verein mit einem bunten Angebot präsentieren. Angefangen bei der Frohsinn Fastnacht mit der Premiere des 1. Fastnachtsumzugs für Kinder- und Jugendliche im Februar, einem Schnupperworkshop der Tanzgruppen im März über das Sommerkonzert des gemischten Chors „Lollipops“ sowie den Auftritten beider Chöre und der Tanzgruppe anlässlich des „Bunten Abends“ für die Gäste aus der Partnerstadt Le Barp im Juli bis hin zum Herbstkonzert im November, an dem gemeinsam mit den Chören und Tanzgruppen der 111. Geburtstag des Vereins gefeiert wurde.

Vorstand startet ohne Marion Rudolph in die neue Amtszeit

Anschließend standen die turnusgemäßen Wahlen zum Vorstand an. Marion Rudolph stand für die Wiederwahl im geschäftsführenden Vorstand nicht mehr zur Verfügung. Ein Ersatz wurde nicht gefunden. Die Mitgliederversammlung bestätigte die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern. Der „Frohsinn“ Niederbrechen startet somit mit Sabine Holzhauer, Elena Ott, Silke Steul und Mirjam Wingenbach im geschäftsführenden Vorstand und Axel-Peter Eufinger, Klaus-Peter Köhler, Thomas Schupp, Carmen Schwarz und Heinz-Theo Sonnabend in die neue Amtszeit. Im Nachgang zur Sitzung werden in den Reihen der Tanzgruppen die Jugendsprecher*innen gewählt. Als Ersatzkassenprüfer für 2025 wurde Werner Schneider gewählt.

Bild

Der neu gewählte Vorstand des „Frohsinn“ Niederbrechen: Axel-Peter Eufinger, Carmen Schwarz, Elena Ott, Mirjam Wingenbach, Silke Steul, Sabine Holzhauer, Heinz-Theo Sonnabend und Klaus-Peter Köhler (von links nach rechts). Es fehlt Thomas Schupp sowie die noch im Nachgang zu wählenden Jugendsprecher*innen. (Foto: © Reiner Oldenburg)

Chöre und Tanzgruppen freuen sich über neue Mitstreiter*innen

Singen macht nicht nur Spaß, sondern hält jung und gesund. Wer auf der Suche nach einem Chor ist oder Lust hat, einmal unverbindlich in die Chorproben hineinzuschnuppern, ist herzlich eingeladen:

  • Chorprobe gemischter Chor „Lollipops“, montags 20-21:30 Uhr, Versammlungsraum 2, Kulturhalle Niederbrechen (Runkelerstr. 4), Leitung: Johannes Albrecht
  • Chorprobe gemischter Chor „Frohsinn“, donnerstags 20-21:30 Uhr. Versammlungsraum 2, Kulturhalle Niederbrechen (Runkelerstr. 4), Leitung: Elena Lyamkina

Alle Interessierten im Chorbereich können sich gerne vorab per Mail an vorstand@frohsinn-niederbrechen.de wenden.

Auch im Tanzbereich ist nun nach Ende der Fastnachtssaison die beste Gelegenheit für einen Einstieg. Zum Beispiel im Rahmen des Schnupperworkshops der „Brecher Hoase“ am Sonntag, den 21. April 2024 von 10 bis 12 Uhr in der Sporthalle Niederbrechen. Tanzbegeisterte ab 18 Jahre können sich hierfür unter tanzgruppe-brecherhoase@gmx.de anmelden. Weitere Informationen zu den Gruppierungen des Vereins gibt es auf der Vereinswebsite unter www.frohsinn-niederbrechen.de.

586 Views
» Zurück zur Übersicht « Volles Haus beim Rosenmontags Tanzspektakel »
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge

Admin
Back
Next